SEO Lexikon

/SEO Lexikon
SEO Lexikon 2017-09-15T09:07:24+00:00

Haben Sie noch Fragen?

Name

E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Webseite

Leistung


Suchmaschinenmarketing mit Semtrix
Semtrix SEO Beratung
Semtrix Kundenbetreuung
Kundenservice bei Semtrix
SEM, SEO und SEA mit Semtrix
Conversion Rate Optimierung mit Semtrix
Semtrix Content Marketing
Semtrix Offpage Optimierung
Linkmarketing von Semtrix
Semtrix Backlinks
Semtrix Back Office

Zu den wohl nachhaltigsten und beliebtesten Möglichkeiten des Inbound Marketings zählt die gezielte Suchmaschinenoptimierung von Landingpages. Dieses Prinzip, das auch SEO genannt wird, sorgt dafür, dass die gewünschte Webseite bei der Suche nach definierten Schlüsselwörtern möglichst weit oben auf der Suchergebnistrefferliste von google angezeigt wird. Was für Laien auf den ersten Blick schon komplex klingt, ist auch für Informiertere täglich aufs Neue eine Herausforderung, denn die zahlreichen SEO-relevanten Faktoren ändern sich regelmäßig oder sind gar nicht offiziell bekannt. Viele Online-Lexika zum Thema SEO bieten Definitionen, Überblicksartikel und weitere erklärende Materialien. Hier zeigen wir, welche Faktoren ein SEO Lexikon auszeichnen.

Wer braucht ein SEO Lexikon?

Kurz gesagt: Alle, die sich für SEO interessieren oder selbst SEO machen, profitieren von einem SEO Lexikon. Egal, ob Einsteiger oder Fortgeschrittener – ein gutes SEO Lexikon hält für alle Anforderungen und Vorwissen interessante Artikel und Definitionen bereit. Ein SEO Lexikon sollte leicht navigierbar sein und alphabetisch geordnete Einträge besitzen. Im Idealfall weist es auch eine Vorschlagfunktion zu weiterführenden Inhalten auf. Für Nutzer, die schon gezielt suchen, ist auch eine Suchfunktion als integrierte Suchzeile interessant.

Was kann ein SEO Lexikon leisten?

suchmaschinenoptimierung_seo-lexikonFür Laien und Nutzer mit erstem Interesse am Thema bietet ein SEO Lexikon natürlich wertvolle Erstinformationen zu wichtigen Begriffen. Grundlegende Definitionen werden gegeben und stellen für den Nutzer eine erste Richtschnur durch das neue Thema dar. Das SEO Lexikon leistet somit Hilfestellung, um sich das Thema selbst zu erarbeiten. Interessenten, die schon über ein gewisses Hintergrundwissen verfügen, profitieren ebenfalls vom SEO Lexikon: Hier können sie unbekannte Begriffe gezielt nachschlagen oder die genaue Bedeutung von nur oberflächlich bekannten Begriffen nachlesen. So lassen sich offene Fragen schnell und eindeutig klären. Aber auch SEO Profis haben großen Nutzen vom SEO Lexikon. Anhand der im Lexikon gegebenen Definitionen können Profis mit viel Fachwissen bewerten, ob es sich um eine gute Quelle handelt. Auch Profis haben Fragen! Dabei geht es jedoch weniger um das Klären von Grundbegriffen und Mechanismen, sondern vielmehr um beispielsweise Fragen zur konkreten Gewichtung von Rankingfaktoren. In einem guten SEO Lexikon sollten auch technische Fragen eine Rolle spielen. Schließlich entscheiden auch technische Lösungen über den Erfolg der SEO Strategie.

SEO Lexikon- darauf muss man achten

suchmaschinenmarketing_seo-lexikonIm Idealfall werden SEO Lexika von Autoren verfasst, die sich seit Jahren mit diesem Thema beschäftigen und darüber hinausgehend viel Wissen über aktuelles Online-Marketing besitzen. Fachartikel und Definitionen sollten gleichermaßen Quellenangaben liefern, um die Nachprüfbarkeit der Informationen sicherzustellen. Leser können dann bei Interesse in der angegebenen Quelle weiterlesen. Oft stehen SEO-Agenturen hinter dem SEO Lexikon. Das hat den Vorteil, dass der Leser auf viel Fachwissen und Erfahrung zurückgreifen kann. Ein solcher Blickwinkel ist gerade für SEO entscheidend, denn schließlich geht es um eine Vielzahl von Faktoren, die alle unterschiedlich stark von der Suchmaschine bewertet werden. Hier braucht es viel Erfahrung und stetiges Dranbleiben am Thema, um eine gute Entscheidung zu treffen. Viele dieser Erfahrungswerte fließen dann in das Verfassen des entsprechenden Beitrags mit ein. Für Laien oder Interessenten mit wenig Vorwissen ist es nicht ohne weiteres möglich, die fachliche Korrektheit der Informationen zu beurteilen. Handelt es sich allerdings um eine SO Agentur, die hinter dem Lexikon steht, können einige Punkte die Beurteilung der Quelle erleichtern. Kundenbewertungen, Arbeitsproben und ein aussagekräftiger biografischer Text über die Geschichte der Agentur helfen beim Einschätzen ganz klar weiter.

Welches SEO Lexikon ist das beste?

seo-lexikonDie Antwort auf diese Frage hängt stark vom individuellen Wissens- und Informationsstand des Nutzers ab. Einsteiger profitieren bereits von einer reinen Liste alphabetisch sortierter Begriffsdefinitionen, um ihren Wissensschatz zu vergrößern. Fortgeschrittenen Interessenten oder Interessenten mit gutem Vorwissen nützt daneben vor allem das Verknüpfen von Definitionen und Fachartikeln zu verwandten Themen. Viele SEO Lexika verfügen über eine Vorschlagsfunktion zu Artikeln, die sich mit dem Thema über das reine Erklären hinaus beschäftigen – eine ideale Gelegenheit, um eine breitere thematische Abdeckung zu einem Begriff zu gewinnen. Ein gutes SEO Lexikon trifft zudem Unterscheidungen hinsichtlich des Optimierungsziels. Sollen lediglich mehr User auf der Seite landen oder geht es um gezielte Abschlüsse, Formulareinträge oder sonstige Registrierungen? Es sollte für den Leser ebenfalls klar sein, ob sich die Informationen auf das Optimieren einer Social Media-Seite, um das Erlangen von mehr Traffic, Popularität oder um SEO für einen Online-Shop handelt.

Aktuelle Inhalte – Kernstück des SEO Lexikons

seo-optimierung_seo-lexikonSEO ist eines der Fachgebiete, die sich ständig verändern, und das zum Teil in schneller Abfolge. Rankingfaktoren, die vor einigen Jahren noch entscheidend waren, sind heute vielleicht gar nicht mehr so relevant. Wer in einem SEO Lexikon nach wertvollen, glaubhaften Informationen sucht, sollte daher auf die Aktualität der Beiträge achten. Nicht regelmäßig aktualisierte Definitionen geben möglicherweise falsche Informationen, die nicht mehr zu den tatsächlichen Mechanismen der Suchmaschine passen. Hier sollte auf Aktualisierungen, Revisionen und aktuelle, separat gekennzeichnete Zusätze geachtet werden. Solche „Versionshistorien“ sind nicht immer leicht zu finden, geben aber die Sicherheit, aktuelle Informationen an der Hand zu haben.