AnrufenFormular

Mobile First-Indexierung

//Mobile First-Indexierung
  • Google Mobile First-Indexierung

Webseiten auf Mobile First-Indexierung vorbereiten

Vor gut einem Jahr hat Google angekündigt, dass erste Experimente mit der Mobile First-Indexierung gestartet wurden. Google hatte seiner Zeit versprochen, die Publisher im Laufe des Jahres zu informieren, wie es läuft und genau das hat man zu verschiedenen Anlässen getan.

Im neusten Beitrag des Google Webmaster Blogs heißt es, dass die Crawling-, Indexierungs- und Rankingsysteme derzeit die Desktopversionen von Seiteninhalten analysieren. Damit sei den Usern der mobilen Suche nicht geholfen, wenn sich die Desktop-Version der Webseite stark von der mobilen Version unterscheide. Google nutzt nun bei der Mobile First-Indexierung die mobile Version der Inhalte für Ranking und Indexierung, damit die mittlerweile hauptsächlich mobilen User besser finden können, wonach sie gesucht haben. Hier wird Webmastern nun deutlich auffallen, dass verstärkt mit dem Googlebot für Smartphones gecrawlt wird. Das bedeutet auch, dass Snippets und die Inhalte des Google-Caches von den mobilen Versionen der Webseiten stammen.

Wie bereits bekannt war, muss man bei Webseiten mit Responsive Design in der Regel nichts tun solange die die dynamische Bereitstellung korrekt implementiert wurde.

Hier sind die Tipps von Google, die eure Webseite auf die Mobile First-Indexierung vorbereiten sollen:

  • Die mobile Version einer Webseite muss dieselben hochwertigen Inhalte wie die Desktopversion der Webseite enthalten.
  • Strukturierte Daten sind für die Indexierung wie auch für für die User beliebten Suchfunktionen sehr wichtig.
  • Metadaten müssen stets auf beiden Versionen der Webseite vorhanden sein. Diese geben bei Indexierung und Bereitstellung Informationen über den Inhalt einer Webseite weiter.
  • Was die Verknüpfung mit separaten mobilen URLs („m.dot-Sites“) angeht, sind keinerlei Änderungen oder Anpassungen nötig.
  • Prüfung von hreflang-Links bei separaten mobilen URLs. Falls auf der Webseite link rel=hraflang Elemente für die Internationalisierung verwendet werden, müssen separate Verknüpfungen zu den mobilen und Desktop URLs erstellt werden.
  • Die Kapazität der Server, auf denen die Webseite gehostet wird, muss für höhere Crawling-Frequenz ausreichend sein. Dieser Punkt betrifft ausschließlich Seiten mit separatem Host für die mobile Version einer Webseite und nicht die Seiten mit Responsive Design oder dynamischer Bereitstellung.

Mit den oben genannten Kriterien prüft Google, ob die einzelnen Webseiten für die Mobile First-Indexierung geeignet sind und wird diese ggf. umstellen. Dieser Prozess ist bereits im vollen Gange.

Am Ende des Artikels zur Mobile First-Indexierung verspricht uns Google, dass sie bei der Einführung des neuen Indexes weiterhin vorsichtig und bedacht vorgehen um in erster Linie Webmastern die Zeit zu geben, die sie benötigen um die nötigen Vorkehrungen treffen zu können.

Mit diesem Artikel verabschiedet sich das Redaktionsteam des Semtrix Blog für dieses Jahr und wünscht allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

2017-12-22T15:36:49+00:00