semtrix-seo-blog-2020_jahresrueckblick-2019_mobile

Die beste Motivation sind die Erfolge, die man bereits erreicht hat. Das vergangene Jahr 2019 hat für Semtrix nicht nur das Ende einer Dekade markiert, sondern zugleich auch einige Meilensteine.

Statt jedoch lange in Erinnerungen zu schwelgen, stürzen wir uns jetzt schon mit voller Kraft auf das gerade angebrochene neue Jahr!

Trotzdem darf ein kleiner Rückblick nicht fehlen. In diesem Artikel halten wir einige nennenswerte Stationen des vergangenen Jahres fest, an die wir uns gerne zurückerinnern werden.

Das Semtrix-Jahr in einem Wort: Wachstum!

semtrix_essen_bredeney

Der neue Standort in Essen-Bredeney

Es gibt kaum ein besseres Indiz dafür, dass ein Unternehmen wächst, als immer enger werdende Büros. Schon zu Anfang des letzten Jahres zeichnete sich deutlich ab, dass wir uns von unserem Büro in Essen-Rüttenscheid verabschieden müssen.

Selbst ein kreativer Kopf hätte in unserem Dachgeschoss keinen Arbeitsplatz mehr untergebracht; zumindest keinen, an dem man gerne arbeitet. Wer groß träumt, braucht Platz, um sich zu entfalten.

Aus diesem Grund packten wir Ende März unsere Sachen und bezogen unsere neuen Räumlichkeiten im Nachbarviertel Bredeney – und tauschten das kreative Szeneviertel gegen einen eleganten und erwachseneren Standort.

Doch sollte unser Umzug längst nicht das Happy End bedeuten: Unser Team erweiterte sich stetig um neue, motivierte Mitarbeiter. Während es noch im Jahre 2018 recht einfach war, sowohl das Team aus Düsseldorf als auch das Team aus Essen auf ein Foto zu quetschen, sahen wir uns bei der Weihnachtsfeier 2019 vor ernste Schwierigkeiten gestellt.

Wer so schnell wächst, bleibt natürlich nicht lange unentdeckt: Im Ranking für die Top 100 besten SEO-Dienstleister des Portals iBusiness konnten wir uns dank unseres erfolgreichen Jahres sogar den achten Platz sichern.

Übersicht über die Google Updates 2019

Apropos SEO-Dienstleister: Als solcher sind wir natürlich eng mit dem Suchmaschinenriesen Google verbunden. Änderungen durch größere und kleinere Updates des Algorithmus erfordern eine schnelle Reaktion – sogenannte Core Updates, die sich stark auf die Rankingfaktoren auswirken, ganz besonders. Im Jahre 2019 meisterten wir erfolgreich alle Herausforderungen der folgenden Core Updates:

March 2019 Core Update (12. März 2019)

Als erstes offiziell durch Google bestätigtes Update des vergangenen Jahres brachte das March 2019 Core Update vor allem im Bereich der Gesundheitsbranche Veränderung.

Wie auch schon einige Updates zuvor (etwa das „Medic Update“ im August 2018), wurden im März-Update insbesondere die Ergebnisse für sogenannte „E-A-T“-Anfragen präzisiert.

Das Akronym steht hierbei für Expertise, Authorativeness und Trustworthiness, welche besonders im Bereich Health wichtige Schlagwörter sind.

June 2019 Core Update (03. Juni 2019)

Ähnlich lieblos benannt wie das Update zuvor, glänzt das June 2019 Core Update jedoch mit einer Besonderheit: Zum ersten Mal kündigte Google ein Core-Update im Vorhinein an.

Vermutlich sollte dies für mehr Transparenz sorgen. Inwiefern genau der Algorithmus verändert wurde, blieb abermals geheim.

September 2019 Core Update (24. September 2019)

Während die Ankündigung des Updates im Juni einen Sonderfall darstellte,  scheint dies im September nun Gewohnheit zu werden: Auch im spätsommerlichen September 2019 Core Update wird die Änderung vorher angekündigt.

Zugleich verweist der offizielle Google SearchLiasion bei Twitter auf den allgemeinen Leitfaden für Update-Betroffene.

Google BERT Update (24. Oktober 2019)

Ende des Jahres sollte die Reihe der Updates mit einem großen Umbruch beschlossen werden: Das BERT Update bringt Veränderungen eines Ausmaßes mit sich, wie sie seit dem RankBrain Update vor fünf Jahren nicht mehr durchgeführt wurden.

BERT ist hierbei kein süßer Kosename, sondern eine Abkürzung für Bidirectional Encoder Representations from  Transformers – eine netzwerkbasierte Technik für Natural Language Processing Pre-Training. Schon ein Jahr zuvor wurde die Technik in einem Artikel vorgestellt und zeitgleich als Open Source veröffentlicht.

Ziel des BERT-Updates ist grundsätzlich, die Suchanfragen der Nutzer besser zu verstehen. Beispielsweise soll sich der Algorithmus verstärkt auf Präpositionen – etwa „für“ und „zu“ – konzentrieren. Doch bezieht sich das Update nicht nur auf die normalen Suchergebnisse, sondern auch auch auf die Feature-Snippets.

Unser Team bei der Weihnachtsfeier 2019 in Düsseldorf.

Fortsetzung folgt: So geht’s weiter bei Semtrix

Semtrix ist geprägt von Fortschritt. Das setzt nicht nur die dynamische Branche des Online Marketings ohnehin voraus, wenn man als Dienstleister erfolgreich sein will – Fortschrittsdenken ist auch fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur.

Aus diese Grund wollen wir uns in diesem Jahr natürlich nicht auf den bisherigen Erfolgen ausruhen. Stattdessen betrachten wir sie als Bestätigung dafür, dass wir uns auf dem richtigen Kurs befinden. Zahlreiche spannende Projekte, die wir im letzten Jahr abschließen konnten, haben unseren gemeinsamen Erfahrungsschatz untermauert.

Gleichzeitig jedoch brachten die vielen neuen Gesichter viel Motivation und neue Ideen mit – und natürlich auch viele neue Hände, die mit anpacken. So stehen wir zu Beginn der goldenen Zwanziger als Unternehmen dar, das stolz 26 engagierte Mitarbeiter vereint, die unseren gewohnten Service nicht nur aufrechterhalten, sondern noch um Längen verbessern. So heißt es auch im Jahre 2020 wieder: Wir nehmen Ihren Erfolg persönlich!