AnrufenFormular

3D Produkte von Amazon

//3D Produkte von Amazon

Die 3D Produkte von Amazon sollen jetzt Realität werden. Der Lieferdienst will einen eigenen Shop eröffnen, in dem Kunden eigenständig mithilfe von Vorlagen Designobjekte gestalten und dann bestellen können. Dieses als „Fabbing“ bezeichnete Verfahren klingt sehr futuristisch, wird aber bereits länger als Geschäftsmodell diskutiert. Die 3D Produkte von Amazon sollen nun den Vorstoß wagen.

3D Produkte von Amazon: So funktioniert es

Die 3D Produkte von Amazon sollen im Shop mit etwa 200 On-Demand Artikeln starten, darunter zum Beispiel Spielzug, Schmuck und Dekoration. Dabei können die Kunden selbst aussuchen, welches Material für die 3D Produkte von Amazon verwendet werden soll, wie groß der Artikel ist, welche Farbe er hat und welches Design im Einzelnen verwendet wird. Dieser hohe Grad der Individualisierung soll für die Kunden besonders reizvoll sein. Vor der Bestellung soll außerdem eine dreidimensionale Vorschau angezeigt werden, welche sich um 360 Grad drehen lässt. Die Vorschau ist dabei eine Art Garantie für den Kunden, damit dieser genau abschätzen kann, wofür er sein Geld ausgibt. Die Preise sind dabei je nach Produkt und Material recht unterschiedlich. Während kleinere oder günstigere Objekte bei einem Preis von nur ungefähr 40 amerikanischen Dollar anfangen, können höherwertige Gegenstände bis zu 100 Dollar kosten. Dabei werden die 3D Produkte von Amazon von Partnerunternehmen wie 3DLT, Mixee Labs oder Sculpteo hergestellt.

3D Produkte von Amazon: Geschäftsrevolution?

Es ist wohl nicht übertrieben zu behaupten, dass diese Art eines Webshops einen drastischen Wandel im Online-Handel markieren könnte. Das Kundenerlebnis verändert sich durch die 3D Produkte von Amazon gänzlich. Kunden sind mit einem Mal nicht mehr nur passive Konsumenten, sondern erhalten mehr Gestaltungsfreiheit und damit auch mehr Eigenständigkeit. Gleichzeitig sind die die 3D Produkte von Amazon für Anbieter eine gute Möglichkeit, kostengünstige Alternativen anzubieten, die für beide Seiten Vorteile bietet. Denn auch die Händler haben durch das On-Demand Model erhebliche Einsparungen. Lagerkosten entfallen zu einem Teil, ohne dass dadurch die Auswahl der Kunden auf kleinere Bestände beschränkt wird.

 

2014-07-27T10:47:19+00:00